204 views
 owned this note
**Warum Matrix?** Hier sollen Argumente gesammelt werden, die man verwenden kann, um andere davon zu überzeugen, von WhatsApp zu Matrix zu wechseln. * Die Kontakte auf dem eigenen Handy werden nicht automatisch an Dritte weitergegeben. * Man benötigt keine Handynummer oder Mailadresse für die Anmeldung. Das hinzufügen einer Mailadresse kann aber Sinnvoll sein um ggfs. das Passwort wiederherstellen zu können. * Es gibt keine Verbindung von dem Matrix Account zur eigenen Rechtsperson, außer wenn man das selbst so möchte. * Man kann mehrere Accounts anlegen. * Man kann die Nachrichten verschlüsseln (muss man aber nicht). * Es gibt für sowohl für Desktop als auch für mobile Devices attraktive Clients (App), welche sich im Aussehen und in der Bedienung nutzerfreundlich verhalten. Eine Übersicht ist hier zu finden: https://matrix.org/docs/projects/clients-matrix * Man kann sich selbst Daten von Endgerät zu Endgerät schicken (z.B. Handy nach PC). * Die Server sind dezentral, wenn mal ein Server ausfällt, funktioniert das Netzwerk trotzdem noch. * Das System ist föderiert, das heißt, man kann sich von Server zu Server Nachrichten schicken, so wie man das von Email auch schon gewohnt ist. * Ihr könnt euch den Anbieter (Server) heraussuchen, der euch am besten gefällt. * Hier einige Beispiele: https://matrix.bau-ha.us/ (Webclient öffentlich, Server für Registrierung offen) https://riot.kabi.tk/ (auch https://riot.tk) (Webclient öffentlich, erweiterte Integration/Dimensions, Server privat / Registrierung auf Anfrage) https://chat.tchncs.de/ (Webclient öffentlich, Server für Registrierung offen) * Ein Liste von Servern mit Zusatzinformationen findet ihr zum Beispiel hier [MatrixServer](https://lorem.club/~/FossMessenger/foss-messenger-liste-1-matrix) * Man kann sich selbst einen Server installieren (z.B. für die Familie, einen Verein, eine andere Gruppe). So lange man Nachrichten dann nur über diesen Server schreibt, landen die Daten auch nur genau auf diesem Server. Außerdem können von außen keine Maßnahmen zur Zensur vorgenommen werden. * Das Betreiben eines eigenen Servers erfordert umfangreiche Kenntnisse von Linux und Netzwerken. * Um Kosten und Aufwand zu sparen ist das gemeinsame Betreiben in (lokalen) Gruppen sinnvoll. * Die Software ist Open Source. * Das Protokoll (die Art wie Daten übertragen werden) ist offen, das heißt jeder kann sich Anwendungen schreiben, die dieses Protokoll verwenden. * Die Verschlüsselungsalgorithmen sind liegen offen und sind öffentlich analysierbar. Sie sind nicht patentgeschützt durch eine Firma. * Die Software gehört nicht einer bestimmten Firma, die sich damit gegenüber anderen einen Vorteil verschaffen kann. * Für offene Gesellschaften ist freie, offene und dezentrale Kommunikation ein wesentlicher Bestandteil der notwendigen Selbstorganisation. Wichtige Infrastruktur, wie z.B. Kommunikation über Nachrichtendienste, sollten nicht von potentiellen Monopolen kontrolliert werden können. Aktuell besitzen private Unternehmen das Monopol über Nachrichtendienste.